Benefizkonzert zugunsten des Kinderschutzbundes

21. März 2010

Bericht zum Benefizkonzert vom Sonntag, 28.02.2010 in der Kirche St. Remigius in Viersen zugunsten des Kinderschutzbundes

Sehr erfolgreich verlief das vom Templerorden veranstaltete Benefizkonzert am Sonntag, den 28.02.2010, in der Kirche St. Remigius in Viersen zugunsten des Kinderschutzbundes.
Wenn auch aufgrund der orkanartigen Winde die Kirche nicht so gut besucht war wie bei vorhergehenden Konzerten, so konnte doch ein Spendenaufkommen in Höhe von € 700,-- erzielt werden.
Das Jugendsinfonieorchester der Kreismusikschule Viersen unter dem Dirigat von Georg Klinkenberg, der „Junge Chor“ aus Viersen-Süchteln unter der Leitung von Kantor Bernd Cuypers, die junge Sopranistin Sonja Lauer und der Bassist Günther Alsdorf, hervorragend an der Orgel begleitet durch Kantor Thorsten Konigorski, boten ausgezeichnete musikalische Leistungen.

Der Komtur des Templerordens, Günther Alsdorf (im Bild rechts), begleitet durch seinen Kanzler Rainer Müller (im Bild links) konnten die Spende in Höhe von € 700,-- der Vorsitzenden des Kinderschutzbundes, Frau Cornelia Henneke (im Bild rechts) und ihrer Stellvertreterin, Frau Uta Petersen, in den Räumen des Kinderschutzbundes überreichen.


Hier die Eröffnungsrede des Benefitzkonzertes durch den Komtur der Komturei Vieren, Günther Alsdorf:

Liebe Besucher und Freunde der Musik,

vor beinahe 900 Jahren gründeten französische Adelige in Jerusalem den Orden der „Armen Ritter Christi“. Bald schon wurden sie „Templer“ genannt, nach dem Ort ihrer Gründung, dem Tempelberg. Ihre Aufgabe sahen sie u. a. darin, die vielen Pilger, die sich aus Europa auf den Weg ins Heilige Land gemachten hatten, auf ihrer langen, gefahrvollen Reise zu beschützen. Später kam der Schutz der Pilgerwege nach Rom und nach Santiago de Compostella hinzu.
Der moderne Templerorden nimmt heute diese Aufgabe im übertragenen Sinne wahr:
Wir Menschen sind auch heute unterwegs. Unser Weg durch diese Welt ist auch heute kein leichter. Es gibt auch heute Gefahren, die uns vom Weg abbringen, die uns aufhalten können.
Der moderne Templerorden will Menschen helfen auf ihrem Weg durch die Welt, auf ihrem Weg durch die Zeit. Dabei nehmen wir heute vor allem die Menschen in den Blick, die besonders verletzlich, besonders schnell gefährdet, besonders schutzbedürftig sind: Wir nehmen heute die Menschen in den Blick, die unsere Zukunft sind: Die Kinder! Jeder von uns weiß, dass die Kinder angewiesen sind auf Menschen, die sie begleiten, die sie heranführen an diese Welt der Erwachsenen, die ihnen helfen, sich zu recht zu finden. Nicht immer aber haben Kinder solche Menschen an ihrer Seite.Und manchmal haben Kinder auch Menschen an ihrer Seite, die ihr Vertrauen missbrauchen. Das kann ich Ihnen als langjähriger Leiter des Kreisjugendamtes Viersen bestätigen.
Diesen Kindern, die des besonderen Schutzes bedürfen, gilt unsere ganze Aufmerksamkeit heute. Ihnen wollen wir heute helfen mit den bescheidenen Mitteln, die wir zur Verfügung haben: Mit einer Stunde Zeit, an diese Kinder zu denken, mit gemeinsamer Musik, mit einer hochherzigen Spende.
Auch wenn Geld nicht alles ist, so danken Ihnen die Mitglieder des Kinderschutzbundes doch jetzt schon herzlich für Ihre großzügige Spende. Damit unterstützen Sie, liebe Musikfreunde, die Arbeit für die Kinder, deren Zukunft nicht immer rosig aussieht, die aber dennoch unsere Zukunft sind.
Als Komtur der Komturei Viersen des Templerordens danke ich allen Akteuren des heutigen Konzertes, die auf ihre Gage verzichtet haben zugunsten des Kinderschutzbundes:
- Herrn Kantor Thorsten Konigorski
- Herrn Kantor Bernd Cuypers mit seinem „ Jungen Chor“
- dem Jugendsinfonie-Orchester mit seinem Leiter Herrn Georg Klinkenberg & seiner
Violin Solistin Lisa Heinrichs
- der Sopranistin Sonja Lauer mit ihrer schönen Stimme.

Ich danke Ihnen für Ihr Kommen und Ihre Unterstützung. Bitte spenden Sie beim Hinausgehen. Einige Ordensbrüder nehmen Ihre Spenden gerne entgegen. Danke!!

Günther Alsdorf
Komtur